25.10.2016

Anna Elisabeth Epple erneut zur stellvertretenden Kreisjugendrotkreuzleitung gewählt

Die diesjährige Jugendrotkreuz (JRK) Kreiskonferenz eröffnete Kreisjugendrotkreuzleiterin Melanie Graf im Rotkreuzheim des Ortsvereins Irmgarteichen


Die Delegierten und Gäste des JRK-Kreiskonferenz

Elena und Niko Stamatakis wurden für je 5 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Marcus Sting, stellv. Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein dankte für die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen JRK und den DRK-Erwachsenengemeinschaften.

Mike Neeb berichtete im Jahresbericht 2016 über die wichtigsten Ereignisse, wie z.B. das Orientierungswochenende und den gemeinsamen Ausflug in den Movie Park nach Bottrop. In einem weiteren Tagesordnungspunkt erläuterten die Ortsvereine ihre Aktivitäten im Jahr 2015. Neben der Mithilfe bei den Kleidersammlungen wurde auch der Blutspendedienst unterstützt. Zudem kam Spiel- und Spaß in den Gruppenstunden nie zu kurz und das Jahresende wurde mit einer Weihnachtsfeier beendet.


Zur Leiterin der Arbeitsgruppe der Notfalldarstellung wurde Marie-Jacqueline Herr ernannt. 

Anna Elisabeth Epple wurde einstimmig als stellvertretende Kreisleiterin wiedergewählt.

Einstimmig wurden  die neuen Zuschussrichtlinien die ab dem 01.01.2017 in Kraft treten verabschiedet.

Folgende Ehrungen wurden von der Kreisjugendrotkreuzleitung durchgeführt:

Michelle Achenbach aus Bad Laasphe, Moritz Haar aus Burbach, Lucas Moll aus Kreuztal, Elena und Niko Stanatakis  für je  5 Jahre,  Patricia Ruprecht aus Erndtebrück für 10 Jahre, Thomas Yachour für 20 Jahre und Markus Klemantowitz für 30 Jahre.       


Dann wurde zum Schluss die Jahresplanung für das kommende Jahr durchgesprochen und auf das Spendenprojekt „Kinderlächeln“, das in diesem Jahr erneut stattfindet, aufgeklärt sowie über die Onlineplattform „gooding.de“ worüber man Spenden für das Jugendrotkreuz Siegen-Wittgenstein ganz einfach beim Online Shopping sammeln kann.

Die Kreisjugendrotkreuzleitung bedankt sich für die geleistete Arbeit im letzten Jahr und freut sich auf das nächste Jahr.


Seite druckennach oben